Mo-Fr 8-20 Uhr | Sa 9-14 Uhr

Umzug mit Aqarium

Umzug mit Aquarium

Ein Umzug mit Aquarium stellt einen immer vor besondere Herausforderungen. Schließlich bedeutet ein Umzug für ein Tier immer einen hohen Stressfaktor. Um einen möglichst stressfreien und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sind einige Dinge zu beachten. Das Wichtigste ist hier eine optimale Vorbereitung. Doch wie plant man am besten einen Aquarium Umzug? Wie realisiert man den Transport bei Umzug? Worauf sollte man achten und was muss unbedingt vermieden werden? Fragen über Fragen… Bei uns erhalten Sie rund um ein Aquarium Umzug Tipps und Hilfestellungen, damit dieser erfolgreich verläuft. Auch zum Thema Aquarium Umzug in ein größeres Becken erhalten Sie hier nützliche Informationen. Wir sind Ihr professioneller Umzugspartner und realisieren jede Art von Umzug, auch ein Umzug mit Fischen.

Worauf sollte man bei einem Umzug mit Aquarium achten?

Sobald der Umzugstermin fest steht, sollten Sie sich nach geeigneten Behältnissen für den Transport der Fische und Pflanzen umsehen. Bei kleineren Aquarien reicht eine normale Kühltaschen. Bei größeren Becken sollten Sie eine oder mehrere Styroporboxen aus einem Zoohandel besorgen. Sie benötigen zudem einige Fischtransportbeutel und Gummiringe zum Verschließen der Beutel. Hier empfiehlt es sich lieber von allem mehr zu besorgen. Denn zu wenig Platz beim Umzug würde die Tiere nur unnötig stressen und die Pflanzen beschädigen.

  • Füttern Sie Ihre Tiere zwei Tage vor dem Transport nicht mehr. Dies sorgt dafür, dass die Fische das Wasser (auch bei einem längeren Transport) nicht zu sehr belasten.
  • Am Umzugstag selbst planen Sie ausreichend Zeit für den Aquarium Umzug ein. Widmen Sie sich zuerst den Pflanzen und verpacken Sie die am besten nach Arten getrennt voneinander in die Plastikbeutel (Fischtransportbeutel). Danach entnehmen Sie die Dekoration und verpacken sie transportsicher.
  • Nun ist das Becken leer und Sie sollten jetzt die Fische möglichst stressfrei und behutsam einfangen. Lassen Sie die Tiere erst in einen größeren Eimer, bis alle eingefangen sind und diese verpackt werden können. Achten Sie zudem darauf, dass beim Verschließen der Beutel das Verhältnis von Wasser zur Luft etwa 1:2 ist. Also mehr Luft als Wasser. Stellen Sie unbedingt sicher, dass die Gummiringe fest am Fischtransportbeutel sitzen. Verwenden Sie zur Sicherheit ruhig einen zweiten Beutel und stülpen Sie diesen drüber und verschließen ihn. Legen Sie jetzt die Beutel vorsichtig in die Transportbox, möglichst quer zur Fahrtrichtung, damit die Tiere nicht zu sehr durchgeschüttelt werden.
  • Entleeren Sie jetzt das Aquarium vollständig und säubern Sie es gründlich. Verpacken Sie es nun transportsicher.
  • Sobald das Aquarium seinen neuen Platz gefunden hat, bestücken Sie es wieder. Zuerst der Bodengrund, dann etwas Altwasser, danach die Pflanzen. Anschließend füllen Sie es nach und nach mit Frischwasser auf. Warmes Wasser sollte vermieden werden.
  • Setzen Sie die Fische um, in große Eimer oder Wannen, damit sie bereits wieder von der Transportluft befreit werden. In regelmäßigen Abständen sollte man etwas frisches Wasser hinzugeben, damit sich die Wasserqualität verbessert und die Wasserwerte den neuen Bedingungen möglichst ähneln.
  • Jetzt kann die Technik angeschlossen werden. Es ist ratsam den Filter so wieder anzuschließen und ihn nicht vorher zu reinigen. Denn so gelingen möglichst viele wichtige Mikroorganismen in das neue Wasser.
  • Setzen Sie nun die Fische in das Becken. Vorsichtig und langsam. Überprüfen Sie die Wasserwerte in den nächsten Tagen täglich. Die Fütterung sollte langsam wieder gesteigert werden, bis sie die gewohnte Menge erreicht hat.

Copyright © 2019 Umzugsunternehmen Berlin AT24.
Alle Rechte vorbehalten.